ADOPTIEREN  SIE  EIN  STÜCK  FRAUENFRIEDEN !!

Die Frauenfriedenskirche beherbergt viele Kunstwerke, die mit der Kirche eine einmaliges Werk der Neuen Sakralen Kunst bilden. Für ihre Restaurierung suchen wir Paten, die sich mit ihrem "Patenkind" verbunden fühlen. 

Die Altarwand, die das Kruzifix mit dem segnenden Heiland, die Schmerzensreiche Mutter (Mater Dolorosa) und 18 heilige Frauen zeigt, beherrscht die Kirche.  Mit einer Patenschaft (400 €) können Sie eine der Heiligen Frauen "adoptieren". 

Erst 1935 wurde der Kreuzweg von Albert Henselmann angebracht, kurz bevor dieser in die Schweiz emigrieren musste. Er zeigt in 14 Tafeln den Leidensweg Jesu. Die Tafeln, bestehend aus Gips und Draht, sind ausdrucksstark, leider mittlerweile stark verschmutzt und werden fachmännisch gereinigt.
Die Restaurierung der Marien-Statue am rechten und der Herz-Jesu-Statue am linken Seitenaltar ist nach vereinfachenden Restaurierungen in den 70er Jahren dringend erforderlich. 
Die gute Nachricht: die Restaurierung des Kreuzweges und der Statuen ist bereits gesichert. 

Auch die bauzeitlichen Soffitten benötigen ein Lifting, um sie für die nächsten 90 Jahre fit zu machen. Integriert in eine moderne Beleuchtungs- und Raumelektrik sollen sie bald wieder Dienst tun. Da die Modernisierung sehr aufwendig ist, bitten wir um Spenden um 400 € pro Stück. 

Sechs Weihwasserbecken mit bunten Gefäßen lassen die alte Farbigkeit der Kirche erahnen. Die passenden Metallgefässe müssen neu lackiert werden. Die Weihwasserbecken an den Seitenaltären suchen noch ihre Paten (250 €).

Ein Wahrzeichen der Frauenfriedenskirche und ihrer besonderen Mission ist der Ehrenhof mit seinen rund 1.750 Inschriften, die an  Gefallene der beiden Weltkriege erinnern. Für die Reinigung der Säulen und die Erneuerung der Inschriften (wahrscheinlich erst ab 2020) sind wir für alle Spenden dankbar. 

Auch die bauzeitlichen Fenster in der Kirche und in der Krypta sind zu sichern und zu reinigen. Die großen Kirchenfenster im Hauptschiff von Joachim Pick aus den 70er Jahren benötigen neue Abdichtungen und eine gründliche Reinigung durch eine Fachfirma (ca. 1.000 € pro Fenster).

Die Gemeinde freut sich auf die neuen liturgischen Objekte, Altar, Ambo, Leuchter und Sitze. Sie sollen dem neuen-alten Kirchenraum ein würdiger Mittelpunkt werden. Tobias Kammerer entwarf die einzelnen Stücke; eine Kunstkommission wählte seine Entwürfe unter mehreren Bewerbungen aus. Hier würden wir uns über Spenden sehr freuen. 

Zu guter Letzt möchten wir unsere Orgel (1996) nicht vergessen: nach der Renovierung der Kirche wird trotz Schutzverkleidung eine intensive Wartung und Reinigung unumgänglich sein, damit ihr Klang die große Kirche erfüllen kann. Alle Spenden sind willkommen.

Für die einzelnen Kunstwerke und Patenschaften kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir schicken Ihnen gerne die Liste der aktuell verfügbaren Patenschaften zu. 

Über 50 Patenschaften konnten schon vermittelt werden. Wir freuen uns, dass Kunst, Mensch und Glaube sich hier finden: Wir danken herzlich für Ihr Interesse und Ihre großartige Unterstützung.