Alle zwei Jahre können sich Jugendliche ab 16 Jahren firmen lassen. Damit bestätigen sie selbst, was bei der Taufe meistens noch ihre Eltern für sie bekannt haben: Ich glaube. Jugendliche entscheiden sich selbst für die Firmung. Sie machen sich Gedanken um sich selbst, um ihren Glauben, um ihr Erwachsenwerden und ihre eigenen Einstellungen zu „Gott und die Welt“.